News

Immer auf dem neuesten Stand
Wie die letzten Jahre, wurden auch dieses Jahr am 1ten Mai die traditionellen Maikränze gebunden und an verschiedenen Stellen in den Gemeinden Niederanven und Schüttringen aufgehängt. Am Mittag wurde in den jeweiligen Einsatzzentren mit den Familie zusammen gegessen. 
Aktion "Sief och du en Held!" in Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Niederanven. Während des gesamten Nachmittags, konnten sich die Jugendliche ein Bild über die Arbeiten bei der Feuerwehr machen.  An 4 verschiedenen Stationen konnten diese selbst mit Hand anpacken.
Auch dieses Jahr beteiligte sich das Einsatzzentrum wieder am "Schoulsportdag".  Die Kinder der Klassen aus dem Zyklus 2 kamen jeweils für eine halbe Stunde zu uns. Während dieser Zeit musste ein Geschicklichkeitsparcours mit verschiedenen Aufgaben bewältigt werden. Die schnellste Gruppe pro Klasse wurde mit einem kleinen Geschenk belohnt.   
Diplomiwerrechung bei der leschter Generalversammlung vum Kanton Lëtzebuerg-Land un eis Jugendpompjeeën an Memberen vum CINS. Bronz kruten, Grohmann Alessia an Maroteaux Maëlys. Selwer kruten Schaak Christoph, Theisen Philippe an Fiedler Tom.FGA2 kruten den Poeker Marc, Reicher Roger an Steinmetz Fernand.
393 Einsätze bewältigte das „Centre d'Intervention Niederanven-Schuttrange“ (CINS) im zurückliegenden Jahr. Auf das Kalenderjahr hochgerechnet entspricht dies mehr als einer Hilfsleistung pro Tag. Allein zwischen dem 25. und 27. Juni 2014 waren die Rettungskräfte des CINS zwölf Mal gefordert.„Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns“, bilanzierte René Manderscheid, Chef de service in Niederanven, bei der Vorstellung des Tätigkeitsberichtes. Im Besonderen hob er dabei den „First-Responder“-Dienst hervor und sprach von einem „zusätzlichen, freiwilligen Engagement“, den das CINS seit Mitte 2014 gewährleistet. 121 Mal versorgten die lokalen Ersthelfer in Not geratene Mitbürger bis zum Eintreffen des Krankenwagens bzw. des Notarztes.  
Mit einer "Buerg" der Superlative verabschiedeten die Einwohner in der Gemeinde Niederanven die kalte Jahreszeit - auch wenn diese sich am Montag nochmals von ihrer winterlichen Seite zeigte. Rund 1500 Holzpaletten und 80 Kilogramm Zimmermannsnägel hatten die Pfadfinder und die Feuerwehr vorige Woche verarbeitet, um ihre aus fünf Türmen bestehende Holzburg beim Gemeindehaus in Oberanven zu errichten.
E Meindeg den Owend huet Gemeng Nidderaanwen mat der "Commission consultative d’intégration" hier nei Awunner op e Pot d'amitié invitéiert. Heibäi kruten si duerch de Buergermeeschter Raymond Weydert, verschidden Informatiounen iwert hier nei Gemeng, wéi grouss se ass, wat et alles un Attraktivitéiten gëtt, asw. 
Nette Worte fand einer von unseren Patienten, der bei einem Verkehrsunfall verletzt wurde. Er würdigte unsere Arbeit auf's Höchste. Dazu kam eine Spende von diesem an unseren Centre d'intervention damit wir unser First Responder Team noch effizienter einsetzen können. Überzeugen sie sich selbst und lesen sie seinen Brief. Die ganze Mannschaft vom CI NIederanven-Schuttrange bedankt sich beim Patienten!  

Seite 6 von 7

Aktuelle Seite: Home Aktuelles News